Traumhafter Blumen-Haarschmuck erobert die Laufstege

Traumhafter Blumen-Haarschmuck erobert die Laufstege

Bonnybbx magic-461280_1920 - pixabay.comSeit Dolce und Gabana seine Models 2013 mit romantischen Flechtfrisuren voller Blumen, Münzen und Blättern geschmückt hat, verbreitete sich der Trend unaufhaltsam im Internet und in Amerika und fand seinen Weg vor kurzem auch in die deutschen Geschäfte.

Frisuren wie im alten Rom

Die Inspiration dazu kommt aus dem alten Rom. Die hohen Damen von damals hatten für ihre aufwendigen Haarstyles sogar eine eigene Sklavin. Nicht selten dauerte das Styling dabei stundenlang und wollte wohl durchdacht sein. Die Frisur hing dabei auch noch von Stand und Alter der Frau ab und war ein wichtiges Statussymbol. Keine der Damen verließ unfrisiert das Haus. Laut Ovid ist das Haar der schönste Schmuck einer Frau: „Von raffinierten Frisuren werden wir (die Männer) betört; kein Haar sei kunstlos gelegt.“

Romantik pur

Daran wollen wir uns auch heute ein Beispiel nehmen und unseren Hochsteck- und Flechtfrisuren einen romantischen Touch geben.
Viele Mode- und Accessoires-Geschäfte haben mittlerweile Haarschmuck mit bunten Kunstblumen oder goldenen Blättern in ihr Sortiment aufgenommen. Auch Haarreife besetzt mit Perlen und Spitze liegen voll im Trend. Sie geben einem Outfit einen natürlichen, verspielten Charme und erinnern an warme Sommertage in Wald und Feld oder Partys in lauen Nächten unterm Sternenzelt.
Ob in Dutt, geflochtenem Zopf, Pferdeschwanz, als Hochsteckfrisur oder im offenem Haar: Blumenkränze lassen jeden Style interessant aussehen. Nicht nur luftige Sommerkleidchen und Strandmode passt zu den veredelten Frisuren. Beliebt sind auch Kombinationen mit Lederjacken, Strickpullis und Karohemden für die kühleren Tage.

Haarschmuck selber machen – wir verraten, wie es geht!

Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, kann einen Blumenkranz auch ganz einfach selber machen. Neben den ausgewählten Blumen und anderem Schmuck wie Perlen, Münzen oder Spitze braucht man:

  • Basteldraht (in Stäben oder von der Rolle)
  • selbstklebendes Tape (zum Beispiel vom Floristen),
  • eine Schere und
  • Häkel- oder Satinbänder.

Zuerst wird der Draht als Basis zu einem Ring gedreht, der an die Kopfform angepasst ist. Der Draht wird mit dem Tape umwickelt und die enden zu einer Schlaufe gebunden. Dann das Ende vom Draht nochmal mit Tape umwickeln, damit er nicht in die Kopfhaut stechen kann. Man kann den Draht auch offen lassen falls man lieber einen Haarreif binden möchte. Jetzt kann der Draht nach Lust und Laune mit Blumen bestückt werden. Dafür seitlich durch die Unterseite der Kunstblumen stechen (so, dass man den Draht nicht sieht) und dann am Drahtring festbinden. Am besten plant man vorher ein, welche Blumen sich vorne und welche seitlich am Kranz befinden sollen damit man am Ende eine einheitliche Gestaltung hat. Mit diesen kreativen Hairstyles wird der Sommer definitiv nicht langweilig!

Bonnybbx magic-461280_1920 – pixabay.com