Was Fingernägel über Ihre Gesundheit aussagen

Was Fingernägel über Ihre Gesundheit aussagen

Beautiful hands with french manicureGanze 50% der Frauen schauen bei dem ersten Date zuerst auf die Hände des Mannes. Aber gepflegte Hände sind nicht nur für Frauen das A und O – sie sind auch die Visitenkarte des Körpers. Gerade die Fingernägel erzählen viel über den Besitzer. Sie spiegeln die Gesundheit wieder und zeigen Ihnen die Essgewohnheiten des anderen. Selbst eventuelle Krankheiten lassen sich an den Fingernägeln feststellen. Aber wie erkennt man einen ungesunden Nagel? Wir geben Aufschluss.

Da die Fingernägel sehr eng mit der Haut und damit auch mit der Blutzirkulation verbunden sind, sind sie die idealen Alarmglocken, wenn es um den Ernährungs- oder Gesundheitszustand geht. Die Nägel werden durch das Blut ernährt und reagieren so auf das Fehlen von lebenswichtigen Stoffen in der Nahrung. Diese Mangelerscheinungen äußern sich meistens durch brüchige Fingernägel. Besonders häufig treten diese auf, wenn der Körper Diäten ausgesetzt ist, eine Magersucht vorliegt oder der Körper zu wenig Flüssigkeit erhält. Denn dies führt dazu, dass die Nägel austrocknen und brüchig werden.

So wächst der Fingernagel

Ein Fingernagel wächst im Durchschnitt ca. 0,5 – 1,2 mm pro Woche, wobei der Mittelfinger den am schnellsten wachsenden Nagel hat. Fußnägel hingegen wachsen langsamer und brauchen knapp doppelt so viel Zeit. Eine komplette Erneuerung des Naglers dauert vier bis sechs Monate. Auch wurde durch Beobachtung festgestellt, dass ein Fingernagel am Tag schneller wächst als in der Nacht, da der Körper in die Ruhephase übergeht. Neben dem Tag-Nacht-Zyklus haben ebenso die Jahreszeiten und das Geschlecht Einfluss auf das natürliche Wachsverhalten der Fingernägel. So wächst der Nagel im Sommer beispielsweise schneller als in der Winterzeit und beim Mann – zum Leidwesen aller Frauen – generell schneller.

Welche Mangelerscheinungen gibt es und was sagen sie aus?

  • Weiche Nägel könnten Merkmale für empfindliche oder anfällige Atemwege sein.

  • Sehr harte Nägel hingen könnten Anzeichen für Gefäßkrankheiten, wie Arteriosklerose signalisieren.

  • Längs-Rillen auf den Nägeln treten häufig mit dem Alter auf, können aber auch auf eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder eine Gelenkentzündung hinweisen.

  • Querfurchen geben Aufschluss auf eine abgeklungene Entzündung.

  • Gespaltene Fingernägel können ein Zeichen von Diabetes sein.

  • Weiße Flecken, die mit dem Nagel rauswachsen, sind unbedenklich und entstehen meistens durch kleinere Verletzungen der Nagelhaut.

Die richtige Pflege für kaputte Fingernägel

Wichtig für Problemnägel ist, dass sie mit genug Nährstoffen versorgt werden, um wieder gesund auszusehen. Wichtige Inhaltstoffe sind Biotin, Kieselerde und vor allem Kalzium zum Beispiel aus Milch oder Milchprodukten. Dadurch werden die Nägel gestärkt und stabilisiert und können so dem strapazierenden Alltag trotzen. Zusätzlich sollten Sie Ihre Nägel von außen pflegen, um ihnen den nötigen Schutz vor Wasser und Oberflächen zu geben. Eine aufwendige Nagelpflege ist nicht notwendig, es reicht die Nägel für etwa 10 Min in ein Bad mit Olivenöl zu tauchen und zusätzlich die Hände regelmäßig mit Handcreme einzucremen, um den Nagel mit genug Feuchtigkeit zu versorgen. Auch eine gelegentliche gründliche Nagelsäuberung hilft, die Fingernägel von Schadstoffen frei zu halten.

Bildquelle: © Sergejs Rahunoks – Fotolia.com