Skip to main content

Frisuren für den Sommer 2013

Auch im Sommer 2013 gibt es sie: die neuen Trendfrisuren. Dabei geht es diesen Sommer eher entspannt und natürlich zu. Die Haarfarben bleiben eher dezent, ein im Nacken gebundener Pferdeschwanz oder Dutt ist für jeden Tag perfekt. Kreativ darf es hingegen bei den Flechtfrisuren werden. Wer seine Haare am liebsten offen trägt, liegt mit trendigen Beach Waves genau richtig. Ansonsten dominieren runde Formen. Bob und Pilzkopf sind zum Beispiel wieder angesagt. Frisuren in Braun- und Blondtönen sind immer angesagt. Zudem liegen Farbverläufe von dunkler gefärbten Haaransätzen zu helleren Spitzen im Trend.

Trendfrisur Undercut

Rihanna, Miley Cyrus, Kelly Osburne, Pink – viele Stars und Sternchen tun es bereits: Undercut tragen. Der Undercut ist definitiv eine der Trendfrisuren schlechthin für den Sommer 2013. Dabei wird die untere Haarschicht üblicherweise militärisch kurz geschnitten, während das Deckhaar voll und voluminös bleibt und zum Beispiel in sanften Wellen seitlich über den Kopf gelegt getragen wird. Der Undercut scheint zwar eher etwas für mutige Frauen zu sein, aber da man das Deckhaar ganz einfach darüber kämmen kann, wenn man einmal weniger auffallen will, ist er prinzipiell für jede Frau geeignet.

Criss-Cross-Schnitt für längere Haare

Wer keinen Bob oder Pilzkopf tragen möchte, sondern seine Haare lieber länger mag, für den ist ein Criss-Cross-Schnitt für den Sommer 2013 empfehlenswert. Hierbei wird das in der Regel schulterlange Haar komplett und gleichmäßig durchgestuft. Passend dazu sind große und wilde Locken. Bei noch längeren Haaren sind weich fließende Wellen bei glattem Ansatz angesagt.

Trends für Männer

Doch nicht nur für die Frauen gibt es Frisuren für den Sommer 2013. Auch bei den Männern gibt es einige Trendvorgaben, wobei hier weniger auf einzelne Frisuren, sondern mehr auf die allgemeine Länge und den Look des Haares geachtet wird. Im Sommer 2013 sind wieder längere Haare und mehr Volumen auf dem Kopf angesagt. Der extrem kurz rasierte Militär-Look ist demnach out. Markante Looks mit softer wirkenden Farbgebungen und vollen Texturen runden ein kreatives Styling ab.

Bild: © birgit79_111 - Fotolia.com