Kleidung selbst nähen: Eine alte Kunst neu entdeckt

Kleidung selbst nähen: Eine alte Kunst neu entdeckt

Retro-Mode-©-fotum-Fotolia.com_Wer keine Lust mehr hat, stundenlang auf die Suche nach passender Kleidung zu gehen, in überfüllten Geschäften herumzulaufen und dann doch nichts zu finden, der kann sich seine Kleidung selber machen. Was schon Großmutter zu schätzen wusste, kommt jetzt wieder ganz groß in Mode. Für die neue Saison sind selbst genähte Kleidungsstücke absolut angesagt. Dabei ist das Ergebnis mit ein wenig Übung mit Sicherheit zufriedenstellender als jeder Kauf und noch dazu deutlich günstiger.

Ausrüstung besorgen und loslegen

Um Kleidungsstücke selber zusammenzunähen, wird zunächst eine gewisse Ausrüstung benötigt. Wichtigstes Utensil ist dabei natürlich die Nähmaschine. Aber auch eine Stoffschere, ein Bügeleisen, Nadel und Faden sind wichtige Bestandteile der Nähausrüstung. Um zu beginnen, besorgt man sich am besten erst einmal ein einfaches Schnittmuster. Diese findet man zum Beispiel im Internet oder in Fachzeitschriften. Anhand dieses Musters kann dann gearbeitet werden. Je nachdem, wie das später entstandene Modell verziert werden soll, sind auch hübsche Bänder, Borten, Knöpfe, Haken, Reißverschlüsse und vieles mehr zu besorgen. Wer konzentriert arbeitet, kann so schnell ein erstes Kleidungsstück erschaffen und es ganz nach seinen individuellen Wünschen mit Details verzieren. So entstehen einzigartige Kleidungsstücke mit Persönlichkeit. Besser als jedes Kleid, jede Hose und jeder Rock von der Stange drückt die selbstgenähte Kleidung den Charakter seiner Trägerin aus. Mit Sicherheit wird man damit viele bewundernde Blicke ernten. Noch dazu ist das Selbernähen eine sehr entspannende Tätigkeit, die die Nerven beruhigt und die Konzentration fördert. Die perfekte Beschäftigung für lange Winterabende!

Ausgefallene Modelle ganz einfach

Auch wer noch am Anfang seiner Nähkarriere steht, kann besondere Stücke nähen. Zwar sind Rüschen, Raffungen und andere aufwendige Drapierungen für den Anfang noch nicht so gut geeignet, aber auch auf andere Art kann man besondere Modelle kreieren. Leichte Schnittmuster können zum Beispiel durch aufwendige Stoffe aufgepeppt werden. Auch können bereits vorhandene Kleidungsstücke durch angenähte Details verschönert werden.