Skip to main content

Zu starker Parfumduft

Ein Parfüm, das einen sehr intensiven Duft verbreitet, kann mitunter unangenehm und aufdringlich wirken. Man darf es dann nur sehr vorsichtig verwenden. Das ist jedoch nicht immer einfach, wenn man gerne verschiedene Körperpartien mit einem kleinen Tropfen versehen möchte. Aus einem schweren Parfüm lässt sich aber problemlos ein leichtes Eau de Parfüm oder Eau de Toilette herstellen, denn letztlich unterscheiden sich die Duftwässer nur aufgrund ihres Alkohol- und Wasseranteils.

Da Parfüm fast immer eine etwa neunzig-prozentige Alkoholmischung enthält, lässt es sich mit derselben Alkoholmischung verdünnen oder auch mit ein wenig destilliertem Wasser. Dabei muss man jedoch sehr vorsichtig vorgehen, denn manchmal kann ein kleiner Tropfen schon zu viel sein. Ist das Parfüm erst einmal zu stark verdünnt, so verbreitet es seinen Duft nicht mehr. Im Idealfall mischt man das destillierte Wasser oder den zusätzlichen Alkohol mit einer Tropfpipette unter.

Hat man versehentlich zu viel Parfüm auf die Haut aufgetragen, dann kann sich der schöne Duft schnell zu einer unangenehmen Duftwolke entwickeln. Da man deshalb nicht immer erneut unter die Dusche gehen möchte, verwendet man einen Waschlappen, den man mit warmem Wasser angefeuchtet hat, und geht damit mehrmals über die parfümierte Hautpartie. Das müsste den Duft schon mildern. Reicht es jedoch nicht aus, wäscht man den Waschlappen gründlich aus und geht erneut damit über die betroffene Hautpartie.