Skip to main content

Pflegetipps für fettige Haut

Immer mehr Menschen leiden unter einer fettigen Haut. Diese bedarf viel Pflege und viele Betroffene sind sehr unglücklich damit. Aber was versteht man nun eigentlich unter fettiger Haut?

Fettige Haut entsteht durch eine übermäßige Produktion von Talg, meist im Bereich des Gesichtes. Die Talgproduktion dient eigentlich dem Schutz der Haut vor Austrocknung und schädlichen äußeren Einflüssen. Bei zu starker Talgbildung kann es jedoch neben fettiger Haut auch zur Entstehung von Pickeln und Hautunreinheiten kommen. Zudem ist eine solche Haut in ihrer Struktur sehr dick und eher schlecht durchblutet. Die Haut erscheint durch eine starke Unterpolsterung mit Fettgewebe von außen meist straff, doch um die Augen wirkt sie eher zart und durchsichtig. Mit der richtigen Hautpflege kann dieses Hautproblem jedoch enorm verringert werden.

Die Ursachen für fettige Haut können in falscher Ernährung oder Hormonumstellungen (z. B. aufgrund der Antibaby-Pille) liegen. Bei extrem fettiger Haut ist daher die Abklärung und Beseitigung der Ursachen durch einen Arzt sinnvoll. Sind Krankheiten und Ähnliches ausgeschlossen, kann die kosmetische Behandlung beginnen. Die Grundlage der Hautpflege bildet die richtige Reinigung. Gerade fettige Haut sollte täglich mit einer milden Seife oder Reinigungslotion von feinem Schmutz, Make-up und überschüssigem Talg befreit werden. Alkoholhaltige Gesichtswasser wirken entzündungshemmend und regulieren die Talgproduktion. Auch Peelings sind gut für die Hautpflege geeignet, sollten jedoch nur einmal wöchentlich verwendet werden, um die Haut nicht zu reizen. Achten Sie bei Ihrer Pflegecreme darauf, dass diese nicht zu fetthaltig ist. Spezielle Cremes für fettige Haut, die Sie sehr oft in der Versandapotheke versandkostenfrei erhalten, sind hier die richtige Wahl.

Gegen den unschönen Glanz im Gesicht hilft die Verwendung von Puder. Greifen Sie hier auf hochwertige Produkte zurück, die die Poren nicht verstopfen und achten Sie anschließend auf die gründliche Reinigung. Es ist wichtig, dass die Hautporen nicht verschmutzt werden. Deshalb ist es besser, die fettige Haut ständig zu pflegen, denn so fühlen sich die Betroffenen viel besser damit.