Acryl- oder Gelnägel: Was ist die richtige Wahl?

Acryl- oder Gelnägel: Was ist die richtige Wahl?

ManicüreNur wenige Frauen können sich dauerhaft über schöne lange Fingernägel freuen: Irgendwann brechen sie ab und man muss sie wieder wachsen lassen! Wer darauf nicht warten möchte, oder beispielsweise von Natur aus mit brüchigen Nägeln zu kämpfen hat, greift auf künstliche Materialien zurück. Hier kann man unter anderem zwischen Acryl- oder Gelnägeln wählen.

Acrylnägel sind härter, aber nicht einfach zu gestalten

Acrylnägel werden mit Hilfe einer Modellierflüssigkeit – eines sogenannten Liquids – und Acrylpulver auf dem natürlichen Nagel modelliert. Je nach Wunsch können Formen und Farben der Acrylnägel individuell angepasst werden, da sich die Masse problemlos gestalten lässt. Nach der Modellage sind Acrylnägel im Vergleich zu Gelnägeln sehr widerstandsfähig und robust, weshalb sie auch länger halten. Weiterhin können mit Acrylpulver meist dünnere Nägel geformt werden als mit Gel. Hier spielt der persönliche Geschmack die wichtigste Rolle, denn manche mögen es einfach – trotz künstlicher Nägel – so natürlich wie möglich.

Die “Krux” an der Sache: Acrylnägel sind nicht leicht zu modellieren. Es ist daher ratsam, sich in einem professionellen Studio die Nägel mit Acryl machen zu lassen. Hier kann man sich auch einen Probenagel anfertigen lassen, damit man im Vorfeld prüfen kann, ob die Form und Machart gefällt.

Gelnägel: Auch für Ungeübte geeignet!

Wer sich mit Gel die Nägel verstärken möchte, kann dies mit etwas Übung Zuhause selber machen. Der Vorteil ist also man muss nicht zwangsweise in einen Studio gehen, sondern kann sich die Materialien und Gele einfach beim Onlinehandel bestellen – beispielsweise unter www.nails-factory-shop.de. Hier muss man schauen, ob man sich für Einphasen-, Zweiphasen- oder Dreiphasengele entscheidet. Gebräuchlich sind letztere, bei denen man mit einem Haft-, einem Aufbau- und einem Versiegelungsgel arbeitet. Die verschiedenen Gele kann man gebrauchsfertig kaufen. Man muss sie also nicht wie das Acrylpulver zunächst anmischen. Damit ist diese Technik ideal für Anfänger beziehungsweise Ungeübte.

Hier eine Anleitung für Gelnägel:

Welche Nägel sind besser?

Gelnägel sind deutlich einfacher zu modellieren, Acrylnägel sind hingegen deutlich härter. Damit eignen sie sich perfekt für Frauen, die in Berufen arbeiten, bei denen die Hände bzw. Finger stark beansprucht werden oder abbrechen können. Damit hat man nicht nur stets gepflegt aussehende Fingernägel, sondern auch nicht die Sorge, wie bei Fingertipps, dass sich ein künstlicher Nagel verabschiedet – und beispielsweise im Essen landet. Für gewöhnlich würde man nun sagen: Die Optik entscheidet am Ende des Tages. Aber bei Acryl- und Gelnägel gibt es optisch keine großen Unterschiede bis auf die Dicke. Sie lassen sich gleichermaßen gut designen und lackieren.

Bildquelle: (cc) Huskyherz – pixabay.com