Nude – „Hautnah“ ist im Trend

Nude – „Hautnah“ ist im Trend

cover girl # 17bDer „Nichtfarben-Trend“ ist zum Dauerbrenner geworden. Nude beschreibt die Kombination, von allen Farben die dem Hauttyp ähneln. Von leichtem Weiß über dezentes Beige bis zum sinnlichen Braun ist alles erlaubt. Auch der Stoff spielt eine Rolle beim Nude-Trend, gerade leichte Stoffe wie Seide, Chiffon oder Tüll sorgen für einen zarten Look, der die eigenen Rundungen in Szene setzt. Spitze und verspielte Bordüren runden das ganze Outfit ab und sorgen für das gewisse Etwas.

Bei dem Make-up für den Nude-Look kommt es auf die Kombination von Puder und Rouge an, um ein „ungeschminktes“ Aussehen zu schaffen. Hier ist der Fokus auf einen ebenmäßigen Teint gelegt, der das Gesicht frisch und jung wirken lässt. Abrunden lässt sich das Make-up, durch einen leichten Lipgloss in einem zarten Rosa- oder Pfirsichton. Da jedoch viele nicht wissen, wie sie den Trend richtig umsetzen sollen, geben wir hier ein paar Tipps und Anregungen für den perfekten Nude-Look.

Wichtig für den Nude Look…

  • Keine halben Sachen:
    Dieser Look sieht nur komplett gut aus. Also entweder von Kopf bis Fuß hautfarbende-Töne oder einen anderen Look versuchen. Hier ist nur wichtig, dass alles in einem Ton gehalten wird oder unterschiedliche Nuancen dazu kommen, wie ein zartes Rosa zu Cremefraben oder hellem Braun.

  • Gleicher Ton ist nicht gleiches Material:
    Das Material darf sich unterscheiden. Durch die unterschiedlichen Formen und Strukturen unterschiedlicher Materialien wirkt der Nude-Look erst lebendig und nicht eintönig.

  • Farbe ist durchaus erlaubt:
    Wer im Ton nicht gemixt hat und eine besondere Note in den Look bringen will, kann zum knallroten Lippenstift greifen, um dem blassen Look die Krone aufzusetzen und ein Highlight zu setzen. Elegante Blässe ist wichtige für den Look, aber ein Akzent darf schon sein.

Das Make-Up

Der Nude-Look setzt auf Natürlichkeit, das Make-up sollte so aufgetragen werden, dass das Gesicht ungeschminkt wirkt. Besonders geeignet sind hier Pastelltöne, wie gebrochenes Weiß, leichtes Beige oder ein helles Braun, die Unregelmäßigkeiten der Haut ausgleichen und für einen ebenmäßigen Teint sorgen. Das Rouge sollte entweder in einem ganz leichten Rosa oder einem Beigeton sein, dadurch werden die Konturen des Gesichtes unterstrichen und hervorgehoben. Die Lippen mit einem leichten Gloss hervorheben und auch hier auf die Farbwahl achten, je nach Geschmack können sie stärker betont oder dezent in den Look eingebunden werden.

Kurzanleitung:

  • Rötliche Hautstellen mit einem Concealer abdecken, um sie zu kaschieren.

  • Eine leicht deckende Foundation, die zum Hautton passt, darüber auftragen.

  • Alles mit ein wenig transparentem Puder abdecken. NICHT zu viel, damit die Haut nicht matt wirkt.
    Tipp: Puder mit schimmernden Partikeln verleiht der Haut eine strahlende Wirkung.

  • Den Lidschatten im leichtem Goldschimmer bis zu dezentem Braun halten und von den Wimpern bis zu den Augenbrauen auftragen.

  • Wimpern mit braunem Mascara sanft hervorheben.

  • Die Augen mit einem weißen Lidstrich unterstreichen, dadurch wirken die Augen größer.

  • Einen dezenten Lipgloss oder für ein Highlight zu dem konsequenten Look ein knalliges Rot auftragen.

Fertig ist der elegante Nude-Look zum Selbermachen.

Autorin