Skip to main content

Die richtige Haarpflege im Winter

Gesundes, glänzendes Haar mit viel Volumen ist in dieser Wintersaison besonders angesagt. Wer Feste und Partys im Winter machen und sich trotzdem mit Beanies oder Caps vor Kälte und Schnee schützen will, sollte in den frostigen Zeiten viel Wert auf die Pflege der Haare legen.

Die kürzere Haarpracht

Es gibt keine Wundermittel, mit denen die Haare immer todschick aussehen. Perfekt pflegen kann man sie allerdings, trotz trockener Heizungsluft und feuchter Kälte.
Kurze und mittelange Haare sind wunderbar leicht zu pflegen. Die Haare werden mit einem reichhaltigen, milden und dem Haartyp entsprechenden Shampoo gewaschen, dazu kommen Spülungen und von Zeit zu Zeit eine hochwertige Haarkur.
Weil das gewünschte Haarvolumen hauptsächlich von der Ausrichtung der Haarwurzeln abhängt, lässt sich Fülle am besten durch Styling in die entgegengesetzte Richtung des natürlichen Haarfalls erzeugen. Dazu ein wenig Schaumfestiger auf den Haaransatz geben und von den Wurzeln an trocken föhnen, dort wird nämlich das meiste Wasser gespeichert. Dünnes Haar wird kopfüber geföhnt – das verleiht zusätzliche Spannkraft. Nachdem die Haare zu etwa 40 Prozent getrocknet sind, kann mit dem Styling und der gewünschten Formgebung begonnen werden.

Die wallende Mähne

Lange Haare liegen ihrer Trägerin ganz besonders am Herzen. Sie wollen sorgfältig gepflegt und in ihrem Wachstum unterstützt werden. Pflegesünden quittieren sich schnell, oft mit Spliss und Haarbruch.
Haare, die bis auf die Schultern reichen, sind 2 bis 3 Jahre alt. Sie wurden weit mehr als 300-mal gewaschen und getrocknet und haben mehrere heiße Sommer und knackig kalte Winter überstanden. Damit sie auch weiterhin schön aussehen, müssen sie besonders sanft gepflegt werden.
Hier ist eine Spülung nach dem Waschen Pflicht, damit die empfindlichen, feuchten Haare gut kämmbar sind. Schonend geföhnt werden lange Haare zunächst ohne Bürste auf niedrigster Stufe. Nach diesem Antrocknen werden sie mit einer flachen Bürste glatt geföhnt, dabei bitte mindestens 20 cm Föhnabstand halten.
Spezielle Hitzeschutzsprays oder Stylingprodukte mit integriertem Hitzeschutz können besonders im Winter Föhnschäden vorbeugen. Sie schützen auch gut, wenn ein Lockenstab oder das Glätteisen zum Einsatz kommen.

Einmal wöchentlich gibt es die Extraportion Pflege mit einer Intensivkur, die das Keratin in den Längen aufbaut. Die richtige Haarpflege im Winter hilft auch gegen die leidigen „fliegenden Haare“: Anti-Frizz-Seren und Leave-In Conditioner besänftigen die Haarstruktur und glätten nachhaltig.
Die richtige Haarpflege im Winter wird durch wohltuende Fingermassagen, etwa beim Haarewaschen, noch effizienter: Sie fördern die Durchblutung und die Nährstoffverteilung im Haar und in der Kopfhaut. Dazu sanft auf der Kopfhaut kreisen, leicht klopfen und vorsichtig an den Ansätzen zupfen.
Zur Pflege und Erhaltung der Haare gehört gerade im Winter eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Baustoffen. Diese „Pflege von innen“ kann die Stabilität erhalten und die Haardicke stärken. Im Winter besonders geeignet ist Kieselsäure aus Haferflocken, Hirse oder grünem Gemüse. Sie wird auch in Gel- oder Kapselform angeboten.

Resümee

Die richtige Haarpflege im Winter sorgt für ein prächtiges Körpergefühl und für bewundernde Blicke auf Partys und Dinner. Darüber hinaus profitiert man auch nach dem langen Winter von dem Pflegeaufwand, denn der nächste Frühling kommt bestimmt. Begrüßen kann man ihn mit einer glänzenden, wunderbar gepflegten Haarpracht.

Bildquelle: © aleshin – Fotolia.com