Antitranspirant oder Deo: Was passt zu Ihnen?

Antitranspirant oder Deo: Was passt zu Ihnen?

DeoregalUm zu wissen, welches Mittel die richtige Wahl für Sie ist, sollte zunächst die Frage geklärt werden, welcher „Schwitz-Typ“ Sie überhaupt sind? Und wo der Unterschied zwischen einem Antitranspirant (auch Antiperspirant genannt) und einem Deo liegt? Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen für sich geklärt haben, ist es ganz leicht, das richtige Produkt für Sie zu finden.

Schwitzen dient der Wärmeregulierung

Grundsätzlich ist das Schwitzen ganz natürlich und auch lebensnotwendig. Durch unzählige Schweißdrüsen auf der Haut wird an der Hautoberfläche eine klare Flüssigkeit abgesondert – der sogenannte Schweiß – der dort verdunstet und für Abkühlung sorgt. Durch das Schwitzen wird der Körper also vor Überhitzung geschützt. Dem Schweiß können wir uns wohl oder übel vor allem im Sommer nicht entziehen. Sicher aber dem Schweiß, der über die normale Kühlfunktion hinaus geht und für unangenehme Schweißgerüche und lästige Schweißflecken sorgen kann.

Antitranspirant vs. Deo – der Unterschied macht´s

Antitranspirant

Antitranspirante setzen sich aus zwei Begriffen zusammen:

  • anti = gegen
  • transpirieren = schwitzen

Sie regulieren somit die Transpiration (das Schwitzen) an den Stellen, wo der Antitranspirant aufgetragen wird.

Deo

Der Begriff „Deodorant“ (auch Desodorant genannt) kommt aus dem lateinischen und bedeutet „Entriecher“. Deos dienen dem Ziel, den lästigen und unangenehmen Schweißgeruch nachhaltig loszuwerden. Letztlich haben beide Produkte das gleiche Ziel, einen angenehmen Körpergeruch zu erzeugen. Die Arten, wie sie jedoch ihren desodorierenden Pflichten nachkommen und das Ziel erreichen, sind grundsätzlich unterschiedlich.

Wie wirkt ein Antitranspirant und wie ein Deo?

KriteriumAntitranspirantDeo
Wirkung gegen Schweiß & KörpergeruchBei regelmäßiger Anwendung wird die Schweißproduktion an den behandelnden Stellen langfristig reduziert. Hierdurch wird eine 2-fach Wirkung erzielt:

  1. Die Schweißdrüsen werden verengt, sodass keine Achselnässe entsteht: Die Haut bleibt trocken und Sie schwitzen nicht.

  2. Bakterien können auf der trockenen Haut nicht wachsen: Kein unangenehmer Schweißgeruch entsteht.


Die Schweißproduktion wird NICHT reduziert.

  1. Antibakterielle Funktion: Hemmung des Wachstums der Bakterien, die für die Entstehung des unangenehmen Schweißgeruchs verantwortlich sind.

  2. Geruchsüberdeckung: Durch Duftstoffe (Parfüm) werden unangenehme Körpergerüche überdeckt.


WirkstoffeAluminiumsalzeParfüm, antibakterielle Wirkstoffe z.B. Alkohol
AnwendungsbereicheAn stark schwitzenden Körperstellen wie Achseln, Händen, Füßen, Stirn, Nacken, Kopfhaut usw.Meist unter den Achseln
AnwendungshäufigkeitNur nach Bedarf, wenn wieder ein vermehrtes Schwitzen eintritt.

Aluminiumsalze haben eine aufbauende Wirkung, deshalb wird die Anwendungshäufigkeit mit der Zeit reduziert. Das starke Schwitzen bildet sich zurück, sodass nur noch eine gelegentliche Verwendung (z.B. 1x wöchentlich) erforderlich wird.

Anwendung ausschließlich auf trockene, saubere & intakte Haut vor dem Schlafengehen. Tagsüber schwitzt man stärker. Dadurch kann die Wirkung vermindert werden.
Einmal oder mehrmals täglich
Ergiebigkeit einer VerpackungEine Flasche mit 50 ml ist bei normaler Anwendung ausreichend für 10-12 MonateEinige Tage bis Wochen
AnwenderMenschen, die große Probleme mit starkem Schwitzen und Schweißnässe haben und das Schwitzen gezielt reduzieren möchten. Menschen, die keine Probleme mit starkem Schwitzen und Achselnässe haben, sondern besonderen Wert auf einen angenehmen Duft im Achselbereich legen.

Sie benötigen weitere Informationen? Jetzt alles auf www.everdry.de erfahren – Ihrem Experten bei Schwitzen & Hautproblemen.

Bildquelle: 427620751 Clean Wal-Mart – Flickr.com (Bestimmte Rechte vorbehalten)