Skip to main content

Antitranspirant oder Deo: Was passt zu Ihnen?

DeoregalUm zu wissen, welches Mittel die richtige Wahl für Sie ist, sollte zunächst die Frage geklärt werden, welcher „Schwitz-Typ“ Sie überhaupt sind? Und wo der Unterschied zwischen einem Antitranspirant (auch Antiperspirant genannt) und einem Deo liegt? Wenn Sie die Antworten auf diese Fragen für sich geklärt haben, ist es ganz leicht, das richtige Produkt für Sie zu finden.

Schwitzen dient der Wärmeregulierung

Grundsätzlich ist das Schwitzen ganz natürlich und auch lebensnotwendig. Durch unzählige Schweißdrüsen auf der Haut wird an der Hautoberfläche eine klare Flüssigkeit abgesondert – der sogenannte Schweiß – der dort verdunstet und für Abkühlung sorgt. Durch das Schwitzen wird der Körper also vor Überhitzung geschützt. Dem Schweiß können wir uns wohl oder übel vor allem im Sommer nicht entziehen. Sicher aber dem Schweiß, der über die normale Kühlfunktion hinaus geht und für unangenehme Schweißgerüche und lästige Schweißflecken sorgen kann.

Antitranspirant vs. Deo – der Unterschied macht´s

Antitranspirant

Antitranspirante setzen sich aus zwei Begriffen zusammen:

  • anti = gegen
  • transpirieren = schwitzen

Sie regulieren somit die Transpiration (das Schwitzen) an den Stellen, wo der Antitranspirant aufgetragen wird.

Deo

Der Begriff „Deodorant“ (auch Desodorant genannt) kommt aus dem lateinischen und bedeutet „Entriecher“. Deos dienen dem Ziel, den lästigen und unangenehmen Schweißgeruch nachhaltig loszuwerden. Letztlich haben beide Produkte das gleiche Ziel, einen angenehmen Körpergeruch zu erzeugen. Die Arten, wie sie jedoch ihren desodorierenden Pflichten nachkommen und das Ziel erreichen, sind grundsätzlich unterschiedlich.

[table id=1 /]

Sie benötigen weitere Informationen? Jetzt alles auf www.everdry.de erfahren – Ihrem Experten bei Schwitzen & Hautproblemen.

Bildquelle: 427620751 Clean Wal-Mart – Flickr.com (Bestimmte Rechte vorbehalten)