Skip to main content

Der Ombré Hair Look

Nicht nur bei Klamotten und Make-up gibt es jedes Jahr wieder neue Trends und absolute Dauerbrenner, die immer angesagt sind. Bei den Frisuren ist das nicht anders. Ein besonderer Trend ist der Ombré Hair Look. Stars wie Jessica Parker, Drew Barrymore, Rachel Bilson, Alexa Chung oder Jessica Biel lieben ihn, weil er so natürlich ist und sich an fast jede Haarfarbe anpassen lässt. Unter dem Ombré Hair Look versteht man dunkle Haare am Oberkopf, die fließend in heller gefärbte Spitzen übergehen. In der Regel ist der Ansatz bis auf Höhe der Ohren oder des Kinns in Braun oder dunklen Blondtönen gehalten und vermischt sich dann mit einem helleren Blondton.

Vorteile des Ombré Hair Looks

Der Ombré Hair Look sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch noch einige andere Vorteile. Zum einen entfällt das regelmäßige Nachfärben etwa alle 6 Wochen (zumindest bei Naturhaarfarben), weil nur die Spitzen alle 3-4 Monate farblich aufgefrischt werden müssen, die dunkleren Oberhaare können ganz normal wachsen, ohne dass sie gefärbt werden müssen. Lästiges Ansatzfärben entfällt in diesem Fall auch. Ein weiterer Vorteil des Ombré Hair Looks ist seine Wirkung. Denn die hellen Spitzen sehen so aus, als hätte man mehrere Wochen am Strand verbracht und als hätte die Sonne die Haare in den Längen ausgeblichen. Der Ombré Hair Look vermittelt also Sommerfeeling pur.

Passende Frisuren für den Ombré Hair Look

Der Ombré Hair Look ist ein Trend, der sich insbesondere für lange und mittellange Haare eignet, weil er bei Langhaarfrisuren sehr natürlich wirkt und besonders gut zur Geltung kommt. Tolle Frisuren für den Ombré Hair Look sind zum Beispiel Half-up-hair (halb offen, halb hochgesteckt), Chignon oder Hochstreckfrisuren, bei denen mehrere Strähnen herausgelöst werden und lose ins Gesicht fallen. Locken und Beach Waves sind ebenfalls toll geeignet. Auch Bob-Frisuren kann man mit dem Ombré Hair Look sehr gut stylen.

Bild: © Nick Freund - Fotolia.com