Skip to main content

Parfum selber machen

Wer zwischendurch etwas kreativer sein möchte kann auch zwei Düfte übereinander sprühen. Dabei sollte man nur darauf achten dass beide aus der gleichen Duftfamilie kommen. Das heißt es sollten beide frisch-fruchtig sein etc.. Parfüme die sehr starke Duftnoten enthalten, wie zum Beispiel orientalische oder herbe Düfte sollte man nicht untereinander mischen.

Wer mal selber ein Parfüm mixen möchte kann sich an dem Angelika-Parfüm versuchen. Das Parfüm wurde bereits im 16. Jahrhundert zum ersten Mal in einem französischen Karmeliterkloster hergestellt.

Für die Zutaten braucht man 100 ml destilliertes Wasser, 100 ml 80%-igen Alkohol, 5 Gramm Orangenblüten, 5 Gramm Zitronenschalen, 5 Gramm Melisse, 5 Gramm Koriander und 10 Gramm Angelika-Wurzel.

Alle Kräuter und Blüten sollten in ein Glasgefäß gegeben werden und mit dem Alkohol übergossen werden. Das Parfüm muss jetzt 2-3 Wochen an einem dunklen Ort ziehen, und zwar in einem gut geschlossenen Gefäß. Nach der Zeit sollte man das Gebräu gut durchfiltern und dann mit dem destillierten Wasser aufgießen.

Jetzt kann man das Parfüm in Flakons abfüllen. Vor dem Gebrauch sollte man das Parfüm immer gut schütteln. Wichtig ist dass der Inhaltsstoff Furocumarin die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöht und zu Pigmentstörungen führen kann. Deshalb sollte man den Duft weg lassen wenn man vor hat ein Sonnenbad zu nehmen.